Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Andricus kollari
[color=#B00707]Parthenogenetische Generation[/color]

[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Andricus_kollari_parth2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Andricus_kollari_parth2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Andricus_kollari_Larve_parth.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Andricus_kollari_Larve_parth.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Andricus_kollari_Puppe_parth.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Andricus_kollari_Puppe_parth.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Andricus_kollari_adult_parth.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Andricus_kollari_adult_parth.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Andricus_kollari_parth_alt.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Andricus_kollari_parth_alt.jpg[/img][/url]

Die kugeligen, schwach gehöckerten Gallen der parthenogenetischen Generation der Gallwespe Andricus kollari entwickeln sich an Zweigknospen verschiedener laubabwerfender Eichenarten. Gallenreife ist im August oder September oder im folgenden Frühjahr. Die 2-3 mm kleinen Gallen der bisexuellen Generation findet man meist zu mehreren Exemplaren in den Zweigknospen der Zerreiche (Quercus cerris). Sie sind den Gallen von Andricus lignicola sehr ähnlich. Gallenreife ist im März und April, die Wespen findet man ab April. Oft findet man die auffälligen Kugelgallen weit entfernt von Zerreichenbeständen, so dass die Vermutung besteht, dass sich die Gallwespe auch rein parthenogenetisch vermehren kann.

Andricus kollari

Parthenogenetische Generation



Die kugeligen, schwach gehöckerten Gallen der parthenogenetischen Generation der Gallwespe Andricus kollari entwickeln sich an Zweigknospen verschiedener laubabwerfender Eichenarten. Gallenreife ist im August oder September oder im folgenden Frühjahr. Die 2-3 mm kleinen Gallen der bisexuellen Generation findet man meist zu mehreren Exemplaren in den Zweigknospen der Zerreiche (Quercus cerris). Sie sind den Gallen von Andricus lignicola sehr ähnlich. Gallenreife ist im März und April, die Wespen findet man ab April. Oft findet man die auffälligen Kugelgallen weit entfernt von Zerreichenbeständen, so dass die Vermutung besteht, dass sich die Gallwespe auch rein parthenogenetisch vermehren kann.

Rate this file (No vote yet)