Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Aphis sambuci
Die Holunderblattlaus (Aphis sambuci) überwintert als Ei am Holunder (Stammwirt). Ende März bis Anfang April, schlüpfen dann die Fundatrix (Stammmütter), die durch Jungfernzeugung dichte Kolonien an den jungen, grünen Trieben und Blättern bilden. Im Sommer wandern geflügelte Stadien an die Sekundärwirte wie z. B. die Garten-Nelke (Dianthus caryophyllus), Ampfer-Arten oder Steinbrech (Saxifraga spp.). An den Wurzeln dieser Sommerwirte saugen ihre ungeflügelten Nachkommen. Im Herbst wandern geflügelte Stadien wieder zurück zum Holunder. Es entstehen geschlechtlich differenzierte Formen. Nach der Begattung legen weibliche Blattläuse befruchtete Eier zur Überwinterung auf dem Holunder ab.

Aphis sambuci

Die Holunderblattlaus (Aphis sambuci) überwintert als Ei am Holunder (Stammwirt). Ende März bis Anfang April, schlüpfen dann die Fundatrix (Stammmütter), die durch Jungfernzeugung dichte Kolonien an den jungen, grünen Trieben und Blättern bilden. Im Sommer wandern geflügelte Stadien an die Sekundärwirte wie z. B. die Garten-Nelke (Dianthus caryophyllus), Ampfer-Arten oder Steinbrech (Saxifraga spp.). An den Wurzeln dieser Sommerwirte saugen ihre ungeflügelten Nachkommen. Im Herbst wandern geflügelte Stadien wieder zurück zum Holunder. Es entstehen geschlechtlich differenzierte Formen. Nach der Begattung legen weibliche Blattläuse befruchtete Eier zur Überwinterung auf dem Holunder ab.

Rate this file (No vote yet)