Pflanzengallen erzeugt von

Gallmilben, Gallmücken, Blattwespen, Läusen, Wicklern, Bakterien und Pilzen


Blauflügelige Ödlandschrecke



Die Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) findet man in Steppen, Trockenrasen, Heiden, alten Kiesgruben etc. Sie ist weit verbreitet, geht aber bei uns wegen Zerstörung der Lebensräume stark zurück. Diese trockenheitsliebende Art ist wegen ihrer Tarnfärbung schlecht zu erkennen, nur beim Auffliegen entdeckt man sie wegen ihrer blauen Flügel. Die Eiablage erfolgt von Juli bis September im Boden und im folgenden Frühsommer schlüpfen dann die Jungen, die man an den Flügelstummeln erkennt. Sie ernähren sich von verschiedenen Wildgräsern.

Diese Datei bewerten (noch keine Bewertung)