Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Cynips disticha
[color=#B00707]Parthenogenetische Generation[/color]

[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Cynips_disticha_Adult_parth.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Cynips_disticha_Adult_parth.jpg[/img][/url] 

Die Galle der parthenogenetischen Generation der Gallwespe Cynips disticha (Bild) ist 4-6 mm groß und sitzt oft zu mehreren Exemplaren auf den Blattnerven an der Unterseite von Eichenblättern, meist an Traubeneiche (Quercus petraea), seltener an anderen Arten. Im Inneren sind zwei Larvenkammern durch eine dünne Wand getrennt, wobei immer nur eine Kammer mit einer Larve belegt ist, die andere dagegen leer bleibt. Dies unterscheidet sie von der sehr ähnlichen Art Cynips divisa, die im Inneren nur eine Kammer aufweist. Die Gallen kann man ab Juli finden, Gallenreife ist im September/Oktober. Die Wespe selbst schlüpft im Spätherbst oder im darauffolgenden Frühjahr. Gallen der bisexuellen Generation findet man im Mai am Blattrand am Ende eines Blattnerven befestigt.

Cynips disticha

Parthenogenetische Generation



Die Galle der parthenogenetischen Generation der Gallwespe Cynips disticha (Bild) ist 4-6 mm groß und sitzt oft zu mehreren Exemplaren auf den Blattnerven an der Unterseite von Eichenblättern, meist an Traubeneiche (Quercus petraea), seltener an anderen Arten. Im Inneren sind zwei Larvenkammern durch eine dünne Wand getrennt, wobei immer nur eine Kammer mit einer Larve belegt ist, die andere dagegen leer bleibt. Dies unterscheidet sie von der sehr ähnlichen Art Cynips divisa, die im Inneren nur eine Kammer aufweist. Die Gallen kann man ab Juli finden, Gallenreife ist im September/Oktober. Die Wespe selbst schlüpft im Spätherbst oder im darauffolgenden Frühjahr. Gallen der bisexuellen Generation findet man im Mai am Blattrand am Ende eines Blattnerven befestigt.

Rate this file (Current rating : 5 / 5 with 1 votes)