Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Bacotia claustrella
Der Glocken-Sackträger (Bacotia claustrella) ist eine insgesamt seltene, aber auch oft übersehene Art aufgrund seiner Kleinheit und verborgenen Lebensweise. Man findet diese Art in geeigneten Habitaten wie Wäldern, Gärten, auch in Ortschaften etc. Flugzeit ist von Juni bis Juli/August. Die Eier werden in sackähnliche Köcher gelegt, welche mit Algen, Moosen, Flechten u.ä. verkleidet sind, daher der Name. Der Köcher hat eine Länge von 6-7 mm mit einer Breite von 2,5-3,5 mm. Er ist oft an einem Zweig, Stamm oder sogar an Hauswänden festgemacht und wird durch seine Tarnung oft als Knospe etc. wahrgenommen. Die nach 4-5 Wochen aus den Eiern schlüpfenden Raupen leben in diesem Köcher und ernähren sich aus ihm heraus von Flechten, Moosen etc. Die Raupen überwintern und verpuppen sich in diesem Köcher und bis spätestens Mai des nachfolgenden Jahres schlüpfen sie als fertige Falter.

Bacotia claustrella

Der Glocken-Sackträger (Bacotia claustrella) ist eine insgesamt seltene, aber auch oft übersehene Art aufgrund seiner Kleinheit und verborgenen Lebensweise. Man findet diese Art in geeigneten Habitaten wie Wäldern, Gärten, auch in Ortschaften etc. Flugzeit ist von Juni bis Juli/August. Die Eier werden in sackähnliche Köcher gelegt, welche mit Algen, Moosen, Flechten u.ä. verkleidet sind, daher der Name. Der Köcher hat eine Länge von 6-7 mm mit einer Breite von 2,5-3,5 mm. Er ist oft an einem Zweig, Stamm oder sogar an Hauswänden festgemacht und wird durch seine Tarnung oft als Knospe etc. wahrgenommen. Die nach 4-5 Wochen aus den Eiern schlüpfenden Raupen leben in diesem Köcher und ernähren sich aus ihm heraus von Flechten, Moosen etc. Die Raupen überwintern und verpuppen sich in diesem Köcher und bis spätestens Mai des nachfolgenden Jahres schlüpfen sie als fertige Falter.

Rate this file (No vote yet)