Bildergalerie

mit Fotos aus vielen Bereichen der Natur

Osmia adunca
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/Osmia_adunca_Maennchen2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery/tn_Osmia_adunca_Maennchen2.jpg[/img][/url]

Die Glänzende Natterkopf-Mauerbiene (Osmia adunca) ist in Süd- und Mitteleuropa verbreitet. Man findet sie vor allem in Felsfluren, Kiesgruben, Steinbrüchen, auf steinigen Böschungen, Bahngeländen, trockenwarmen Ruderalstellen, aber auch im Siedlungsbereich, wie z.B. Natur- und Botanische Gärten mit reichlich Natterkopfbeständen (Echium). Die Nester werden in Hohlräumen wie z.B. in Fraßgängen in altem Holz, in hohlen Pflanzenstängeln oder in verlassenen Nestern anderer Wildbienenarten angelegt. Nahrung ist Nektar von Natterkopfarten (Echium) und anderen Lippenblütlern wie die Garten-Katzenminze (Nepeta x fassenii). Als Pollenquelle dient ausschließlich der Gewöhnliche Natterkopf (Echium vulgare). Flugzeit von Ende Mai bis Ende Juli, selten bis September. Die Überwinterung erfolgt als Ruhelarve, ein kleiner Teil der Ruhelarven überliegt.

Osmia adunca



Die Glänzende Natterkopf-Mauerbiene (Osmia adunca) ist in Süd- und Mitteleuropa verbreitet. Man findet sie vor allem in Felsfluren, Kiesgruben, Steinbrüchen, auf steinigen Böschungen, Bahngeländen, trockenwarmen Ruderalstellen, aber auch im Siedlungsbereich, wie z.B. Natur- und Botanische Gärten mit reichlich Natterkopfbeständen (Echium). Die Nester werden in Hohlräumen wie z.B. in Fraßgängen in altem Holz, in hohlen Pflanzenstängeln oder in verlassenen Nestern anderer Wildbienenarten angelegt. Nahrung ist Nektar von Natterkopfarten (Echium) und anderen Lippenblütlern wie die Garten-Katzenminze (Nepeta x fassenii). Als Pollenquelle dient ausschließlich der Gewöhnliche Natterkopf (Echium vulgare). Flugzeit von Ende Mai bis Ende Juli, selten bis September. Die Überwinterung erfolgt als Ruhelarve, ein kleiner Teil der Ruhelarven überliegt.

Rate this file (No vote yet)