Administration

 

 



# | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
   
Volltextsuche    Titel   Inhalt  
<<  [1]  >>
Helminthocecidien

Helminthocecidien sind durch bestimmte Fadenwürmer verursachte Pflanzengallen.


Hemiptera

Ordnung der Insekten, mit saugenden und stechenden Mundteilen, die einen gegliederten Schnabel bilden, meist mit unvollkommener Verwandlung, z.B. Wanzen, Zirpen, Pflanzenläuse und Flügellose.


Hemipterocecidien

Hemipterocecidien sind durch Pflanzensauger wie Blattläuse und Pflanzenwanzen hervorgerufene Pflanzengallen.


Heterogonie

Als Heterogonie bezeichnet man die von Generation zu Generation abwechselnd auftretende geschlechtliche und ungeschlechtliche Fortpflanzung.


Hexenei

Unreifer ei- bis kugelförmiger, mit dicker Gallerhülle umgebener Fruchtkörper einiger Bauchpilze (Phalaceae, Clathraceae), z.B. Stinkmorchel (Phallus impudicus).

Hexenei


Hexenring

Ringförmige Anordnung von Pilzfruchtkörpern (dort kleines Bild) bestimmter Pilzarten. Diese entstehen durch kreisflächenartige, ungehinderte Ausbildung des Myzels.


histoid

histoid bedeutet gewebeähnlich, gewebeartig. Im Zusammenhang mit Pflanzengallen bedeutet dies Veränderungen des Pflanzengewebes z.B Filz-, Mark-, Umwallungs- oder Beutelgallen, Blattrollungen, Blattfaltungen.


Holomorphe

Die Holomorphe ist in der Mykologie die Bezeichnung einer pleomorphen Pilzart (mit Ausnahme der Flechten) mit all ihren Fruktifikationsformen, als da sind die Teleomorphe als Hauptfruchtform mit Meiosporenbildung und mindestens eine Anamorphe als Nebenfruchtform mit Mitosporenbildung oder gänzlich ohne Sporen.


hyalin

farblos durchscheinend


hygrophan

Bei Änderung des Feuchtigkeitszustandes die Farbe verändernd.


hymeniform

Spezieller Ausdruck für den Aufbau der Huthaut bestimmter Pilzgruppen wie z.B. Ackerlinge (Agrocybe).


Hymenium

Fruchtschicht oder sporenerzeugende Schicht am Pilzfruchtkörper, bei der die Sporenständer oder Sporenschläuche dicht nebeneinander stehen. Bei Lamellenpilzen sind die Lamellenflächen z.B. mit Hymenium überzogen.

Hymenium


Hymenoptera

Die Hymenoptera (Hautflügler) umfassen eine artenreiche Gruppe innerhalb der Insekten zu der z.B. die Bienen, Wespen und Ameisen gehören.


Hymenopterocecidien

Hymenopterocecidien sind durch Blatt-, Säge- und Gallwespen hervorgerufene Pflanzengallen.


Hypermetamorphose

Als Hypermetamorphose wird eine Form der ontogenetischen Entwicklung bezeichnet, bei der sich die morphologischen Merkmale im Verlauf der Individualentwicklung eines Tieres mehrfach grundlegend verändern. Es ist also eine Entwicklung mit mehrfacher Metamorphose. Sie tritt vor allem bei Insekten und anderen wirbellosen Tieren auf, die während verschiedener Larvenstadien unterschiedliche Lebensräume besiedeln. Besonders häufig trifft man die Hypermetamorphose bei temporären Parasiten, da diese neben der parasitischen Form meistens noch ein Ausbreitungsstadium sowie die adulte Gestalt ausbilden. Bekannte Fälle sind etwa Ölkäfer, Fanghafte oder Erzwespen.


Hyperparasit

Ein Hyperparasit ist ein Parasit der andere Parasiten befällt z.B. manche Schlupfwespenarten.


Hyphe

Hyphen sind die fadenförmigen Zellen der Pilze und Streptomyzeten.

Hyphe


<<  [1]  >>