Pflanzengallen, Insekten, Pilze, Vögel ...

Eine große Anzahl an Fotografien aus vielen Bereichen der Natur.

Dinetus pictus
[url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/Dinetus_pictus_Weibchen2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/tn_Dinetus_pictus_Weibchen2.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/Dinetus_pictus_Weibchen3.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/tn_Dinetus_pictus_Weibchen3.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/Dinetus_pictus_Maennchen.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/tn_Dinetus_pictus_Maennchen.jpg[/img][/url] [url=https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/Dinetus_pictus_Maennchen2.php][img]https://www.cecidologie.de/cpg16x/albums/gallery2/tn_Dinetus_pictus_Maennchen2.jpg[/img][/url]

Die Sichelwanzen-Grabwespe (Dinetus pictus) kommt in Europa bis nach Norddeutschland, in Polen und im Süden Finnlands vor. Man findet sie in sehr trockenen und temperaturbegünstigten Lebensräumen mit offenen Sandflächen. Flugzeit ist von Anfang Juni bis Anfang September in einer Generation. Die Art ist in Mitteleuropa selten. Die Weibchen von legen ihre Nester häufig in kleinen Aggregationen an. Das Nest besteht aus einem sechs bis sieben Zentimeter langen, zunächst schrägen, dann senkrecht nach unten zeigenden Gang. Der Nesteingang wird immer verschlossen. Die Brut wird mit Larven und selten auch Imagines von Sichelwanzen versorgt. Beide Geschlechter übernachten in rund zwei Zentimeter tiefen Gängen, die am Abend rasch ausgehoben werden. Die Art wird von Chrysis bicolor parasitiert.

Dinetus pictus



Die Sichelwanzen-Grabwespe (Dinetus pictus) kommt in Europa bis nach Norddeutschland, in Polen und im Süden Finnlands vor. Man findet sie in sehr trockenen und temperaturbegünstigten Lebensräumen mit offenen Sandflächen. Flugzeit ist von Anfang Juni bis Anfang September in einer Generation. Die Art ist in Mitteleuropa selten. Die Weibchen von legen ihre Nester häufig in kleinen Aggregationen an. Das Nest besteht aus einem sechs bis sieben Zentimeter langen, zunächst schrägen, dann senkrecht nach unten zeigenden Gang. Der Nesteingang wird immer verschlossen. Die Brut wird mit Larven und selten auch Imagines von Sichelwanzen versorgt. Beide Geschlechter übernachten in rund zwei Zentimeter tiefen Gängen, die am Abend rasch ausgehoben werden. Die Art wird von Chrysis bicolor parasitiert.

Rate this file (No vote yet)